Hannes Krauss (Duisburg-Essen)

Deutschland erzählen – Anmerkungen zur Poetik Uwe Johnsons

Uwe Johnson hat eine Charakterisierung als ‚Dichter beider Deutschlands‘ immer abgewehrt. Gleichwohl spiegelt seine Prosa, exemplarisch wie kaum ein anderes zeitgenössisches Werk, deutsch-deutschen Alltag in den Jahrzehnten der Teilung  wider. Die deutsche Zweistaatlichkeit – und die Geschichte, aus der sie resultierte – prägen nicht nur Inhalte und Themen, sondern auch Erzählweise und Sprache.
Mein Beitrag will, ausgehend von einem Gelegenheitstext, in dem Johnson sein Schreiben reflektiert („Berliner Stadtbahn [veraltet]“, 1961), diese Poetik skizzieren, sie mit Beispielen aus der Prosa konfrontieren und so illustrieren. Ein abschließender Seitenblick zeigt, dass solches – in reflektierender Zeitgenossenschaft gründende – ideologiekritische Erzählen auch von anderen Autoren (beispielsweise Klaus Schlesinger oder Hans Joachim Schädlich) gepflegt wird.

Advertisements