Kjetil Berg Henjum (Bergen)

Ableitungen auf -erei, -elei, -enei, -arei und -anei aus der Perspektive einer eng verwandten Sprache

Im Norwegischen werden Wörter, die auf -eri enden, vor allem dazu verwendet, »Institutionen« (z.B. bryggeri) zu bezeichnen. Diese Verwendung gibt es auch im Deutschen (z.B. Brauerei), aber zusätzlich gibt es jede Menge von Wörtern auf z.B. -erei, die verwendet werden, um wiederholte Handlungen/Tätigkeiten herabsetzend zu bezeichnen (z.B. Forscherei, Rezensiererei). Diese Verwendungsweise gibt es auch im Norwegischen (z.B. anmelderi), aber bei weitem nicht so häufig wie im Deutschen. Dieser Beitrag setzt sich mit deutschen Ableitungen mit den oben genannten Endungen auseinander und beleuchtet u.a. Verstehensprobleme, die entstehen, wenn man das zugrunde liegende Verb nicht kennt und/oder das Substantiv im Wörterbuch nicht nachschlagen kann, weil es dort nicht steht. Außerdem wird die Frage angeschnitten, mit welchen Übersetzungsproblemen der Worttyp bei der Übersetzung ins Norwegische verbunden ist.

Advertisements