Liliana Mitrache (Uppsala)

„Aus einer Mücke einen Elefanten machen“. Wenn Bilder bei Altersdemenz ihren metaphorischen Inhalt verlieren

Das Thema Sprache im hohen Alter hat besonders in den letzten zwei Jahrzehnten das Interesse der Forscher erweckt. Interessant sind in diesem Zusammenhang die Aspekte von Sprachstörungen bei Demenzerkrankten. Hilflos ist das Individuum, wenn es plötzlich im hohen Alter an Demenz erkrankt. Demenz ist eine fortschreitende Krankheit des Gehirns mit Störung vom Gedächtnis, Denken, Rechnen, Urteilsvermögen, der Orientierung, der Lernfähigkeit und vor allem der Sprache. Schon in der Anfangsphase der Demenz wird die Fähigkeit abstrakt zu denken, beeinträchtigt.
Im Bezug auf die drei Hauptmerkmale des Phrasems – Polylexikalität, Fixiertheit und Idiomatizität/Figuriertheit, werde ich mich hauptsächlich auf seine dritte Eigenschaft, u.zw. die Figuriertheit beziehen. Die Bedeutungsbeschreibung eines Phrasems wird besonders interessant, wenn es um metaphorische Idiome geht. Wie alle andere Idiome, hat auch das metaphorische Idiom nur eine Bedeutung, nämlich die paraphrasierte, kennt aber zwei Lesarten, eine wörtliche und eine phraseologische. Metaphorisch impliziert, dass die phraseologische Bedeutung aus der wörtlichen ableitbar ist.
Die spezifische Konstruktion eines metaphorischen Idioms erlaubt das Erläutern bzw. die Wiedergabe seiner Bedeutung sowohl auf der sprachlichen als auch auf der visuellen Ebene in Form von einem Bild oder einer Zeichnung.
Bei bestimmten Idiomen wie z. B. „aus einer Mücke einen Elefanten machen“ kann die visuelle Repräsentation in  einem richtigen Bilderwitz resultieren, der den Leser zum Lachen bringt.
Die Fähigkeit die Figuriertheit eine Idioms zu verstehen und auch den Bilderwitz als komisch zu rezipieren, fehlt aber bei Demenzerkrankten. Folgende Untersuchung geht von dem Bilderwitz aus und erläutert anhand von Antworten der Demenzpatienten, welche Assoziationen das Bild und sein Inhalt bei den Demenzpatienten erwecken.

Mitrache, Liliana (2006): Metaphern in literarischen Übersetzungen. Eine vergleichende Analyse der sechs deutschen Übersetzungen von Strindbergs Roman Hemsöborna. Uppsala
Mitrache, Liliana (2010): Spracherwerb und Sprachverlust. Phänomene von Sprachstörungen im hohen Alter“. In: Studia Neophilologica 82:1, 91:99.
Mitrache, Liliana: „Der Apfel fällt nicht leicht vom Stamm. Aspekte der Sprachstörungen bei Alterdemenz“, Artikel im Druck, „Europhras 2010“ in Granada, Spanien.