Luise Liefländer-Leskinen (Joensuu)

Veränderung von Modalität beim Übersetzen?

In diesem Vortrag sollen die Probleme beim Übersetzen hinsichtlich der Modalität des Textes behandelt werden. Es handelt sich um eine empirische Untersuchung  anhand von eigenen Erfahrungen beim Übersetzen der Biografie (300 S.) des großen, finnischen Opernbasses Martti Talvela aus dem Finnischen ins Deutsche. Zunächst wird definiert, was hier unter Modalität verstanden wird und danach aufgezeigt, welche modalen Phänomene des Textes, wie z.B. Partikeln, Modalverben und Textmodus  bei der Übersetzung problematisch waren. Interessant ist es hierbei besonders zu untersuchen, ob sich eine Veränderung der Modalität des Textes beim Übersetzen feststellen lässt.
Nach einer kurzen Einführung sollen in meinem Vortrag Beispiele und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, sowie eine Klassifizierung der letzteren vorgenommen werden. Abschließend soll die Problematik des „Modalitätstransfers“ allgemein diskutiert werden auch hinsichtlich von Lösungsalternativen in anderen Sprachen.

Luise Liefländer-Leskinen: Funktionen von Modalpartikeln in fiktionalen Dialogen von Hans Fallada und den Übersetzungen ins Finnische. In: Sprache-Literatur-Literatursprache. Linguistische Beiträge. Hrsg .v. Anne Betten und Jürgen Schiewe. Berlin 2011. (Erich Schmidt Verlag).S. 263 – 268.
Luise Liefländer-Koistinen: Modalpartikeln als Übersetzungsproblem. In : Übersetzung – Translation – Traduction. Ein internationales Handbuch zur Übersetzungsforschung. 2.Teilband. Volume 2. Berlin – New York (de Gruyter) 2007. S.550 – 555.

Advertisements