Annikki Liimatainen (Tampere)

Zur Übersetzung von Fachausdrücken in der Science-Fiction-Literatur

Fachsprachliche Ausdrücke findet man nicht nur in Fachtexten, sondern häufig auch in der schönen Literatur, insbesondere im historischen Roman, in der Literatur der Arbeitswelt und in der Science-Fiction-Literatur. Fachsprachliche Elemente können in belletristischen Texten beispielsweise dazu beitragen, ein realistisches oder wirklichkeitsnahes Milieu darzustellen, das für eine Region oder Zeit eigentümliche Kolorit zu vermitteln sowie die Authentizität der fiktionalen Wirklichkeit zu unterstützen. Die beide Seiten betreffende Wechselwirkung von Fachkommunikation und Belletristik ist am stärksten und vielfältigsten in der Science-Fiction-Literatur ausgeprägt, in der fachsprachliche Lexik reichhaltig verwendet werden kann. In der Literatur mit Science-Fiction-Themenbereichen ist ein technisch-wissenschaftlicher Anteil enthalten, auch wenn Science-Fiction-Texte keine wissenschaftlichen Wahrheiten voraussetzen.
Ungeachtet der Tatsache, dass die Suche nach deckungsgleichen zielsprachlichen Entsprechungen und Äquivalenten für semantisch komplexe ausgangstextuelle Termini Übersetzungsschwierigkeiten verursachen kann, ist der Wiedergabe von Fachausdrücken in belletristischen Texten  in der übersetzungswissenschaftlichen Literatur bisher kaum Aufmerksamkeit geschenkt worden. Der vorliegende Beitrag versucht, einen Einblick in diesen Problemkreis zu geben. Als Untersuchungsgegenstand wurde der im Jahre 2005 herausgegebene Öko-Thriller „Sarasvatin hiekkaa“ des finnischen Schriftstellers, Wissenschaftsredakteurs und Umweltaktivisten Risto Isomäki gewählt. Isomäki hat sich mit der globalen Erwärmung und der Gefahr von und durch immer monströsere Tsunamis ein hochaktuelles, wichtiges, tragisches und spannendes Thema für seinen Roman ausgesucht. Anhand der deutschen Übersetzung „Die Schmelze“, die drei Jahre später erschien als das Original, wird erläutert, welche Schwierigkeiten es bei der Übersetzung der Fachausdrücke und Termini gab, die aus vielen unterschiedlichen  Wissenschaftsgebieten wie z.B. Technik, Geologie, Zoologie, Botanik, Glaziologie und Tiefseeforschung stammen, und welche Verfahren bei der Wiedergabe verwendet worden sind.

Advertisements