Frank Thomas Grub (Göteborg)

In Stockholm? Text-Bild-Beziehungen in Reisebüchern aus der DDR

Obwohl den meisten Bürgerinnen und Bürgern der DDR bis zur ‚Wende’ Reisen in den Westen verwehrt waren, beschäftigen sich diverse, vor allem in der zweiten Hälfte der achtziger Jahre erschienene Bücher mit dem sog. ‚kapitalistischen’ Ausland.
Fast alle dieser Bücher enthalten zahlreiche Fotografien und/oder Abbildungen, die in unterschiedlicher Beziehung zu den jeweiligen Texten stehen: In manchen Fällen sind die Bilder völlig losgelöst, in anderen illustrieren sie die Texte, in wieder anderen sind sie mit ausführlichen Bildunterschriften versehen, die wiederum eigene Subtexte bilden. Insgesamt fällt auf, dass in den Texten selbst nur selten explizit Bezug auf die Bilder genommen wird. Unabhängig davon scheinen diverse Fotografien, beispielsweise in Hermann Kants und Lothar Rehers Band „In Stockholm“ (1971), nur bedingt ortsspezifisch zu sein, d.h. die Bilder könnten ebenso gut anderswo aufgenommen worden sein.
Vor diesem Hintergrund versucht der Vortrag Fragen nach den möglichen Funktionen der Bilder und ihrer Beziehung zu den jeweiligen Texten zu beantworten. Betrachtet werden soll auch, ob es eine historische Entwicklung gibt, die – so die These – von politisch funktionalisierten hin zu eher touristisch geprägten Aufnahmen reicht. Mit einbezogen werden dabei Dokumente aus Archiven, wo zugänglich auch die jeweiligen ‚Druckgenehmigungsverfahren’.

Advertisements